Hey, schön, dass du mehr über uns erfahren möchtest! Wir sind Lissy und Götz und helfen dir, dein eigenes Café zu eröffnen, auch wenn du ein waschechter Newbie im Gastro-Business oder Quereinsteiger mit wenig Erfahrung bist.


Mit Cafépreneur helfen wir Quereinsteigern, sich ihren Wunsch zu erfüllen – nämlich ein Café zu eröffnen, das auf einer soliden Basis steht, langfristig erfolgreich am Markt besteht und rentabel ist.

Warum wir meinen, Dir helfen zu können?

1

Wir wissen, wie es ist, neu anzufangen

Wir wissen genau, wie du dich fühlst: Sein Leben auf den Kopf zu stellen, mit etwas völlig Neuem durchzustarten und dafür auch finanzielle und persönliche Risiken auf sich zu nehmen, kann einem ganz schön Respekt einflößen. Auch wir beide haben in der Vergangenheit sichere Jobs für etwas aufgegeben, was uns wirklich am Herzen lag. Wir haben unseren Traum trotz vieler kleinerer und größerer Hürden gelebt – und es nie bereut. 

2

Wir packen es an

Nee, Stillstand ist nicht unser Ding. Deins vermutlich auch nicht. Wir haben unser Glück in die eigene Hand genommen und hart gearbeitet, um unsere Ziele zu erreichen. Mit dieser Einstellung haben wir fast alles, was wir uns einst erträumt haben, erreicht. Götz hat das Café „Brot und seine Freunde“ eröffnet und über zehn Jahre lang erfolgreich geführt. Lissy hat ihren Laborkittel für ein vermeintlich brotloses Germanistikstudium an den Nagel gehängt – und heute einen tollen Job, der „irgendetwas mit Schreiben“ zu tun hat.

3

Wir lassen uns nicht entmutigen

Natürlich war nicht immer alles easy peasy, aber wir suchen und finden Lösungen, wenn es Probleme gibt. Wir stecken den Kopf nicht in den Sand und bleiben immer neugierig auf die Zukunft. Wir sind dabei aber definitiv keine Überflieger oder irgendwie besonders, sondern genauso normal wie du.


Und was bedeutet das jetzt für dich?


Wenn wir unseren Traum leben können, kannst du es auch!


Mit etwas Zielstrebigkeit, einer Portion Mut und einem guten Plan ist alles möglich. Du musst dich nur darauf einlassen – aber auch bereit sein, anzupacken, Arbeit reinzustecken und immer wieder Neues zu lernen.

Wenn andere Quereinsteiger erfolgreich ein Café eröffnen können, dann schaffst du das auch. Denn wir versprechen dir: Alle anderen kochen auch nur mit Wasser!

Wo wir herkommen und welchen Weg wir mit dir gehen möchten

Mehr über Götz Lindenmayer erfahren

Experte für Cafés und Bäckereien

Götz Lindenmayer

Mehr über Elisabeth Marcard erfahren

PR- und Marketing-Spezialistin

Elisabeth Marcard

  • Das tue ich für dich 
    Mein ultimatives Wissen aus 20 Jahren im Bäckerei- und Cafébusiness teile ich hier mit dir. Denn nichts ist wertvoller, als ärgerliche Fehler gar nicht erst zu machen – weil sie andere schon gemacht haben und ihr Wissen teilen. Bei mir lernst du aus erster Hand und ersparst dir die eine oder andere (teure) Lektion, weil ich meine geballte Erfahrungen, die guten und die schlechten, gerne an dich weitergebe.

Mehr Erfahren

Familientradition   

Den Duft von frisch gebackenem Brot habe ich im wahrsten Sinne des Wortes zusammen mit der Muttermilch aufgesogen. Mein Vater, Großvater, Urgroßvater und Ururgroßvater waren angesehene Bäckersleut in einer traditionsreichen Bäckerei im Spessart. Meine Familie wohnte seit jeher im selben Haus, in dem auch die Backstube und die Konditorei untergebracht waren und später auch ein Café. Dort haben bis in die 2000er Jahre Bedienungen mit gestärkten Schürzen unseren Gästen Kaffee, frischen Kuchen und kleine Gerichte serviert – ganz klassisch mit „draußen nur Kännchen“. Meine Eltern haben mit sehr viel Arbeit, Fleiß, einer ordentlichen Portion Unternehmergeist, jeder Menge Mut und Risikobereitschaft, die einst kleine Bäckerei zu einem mittelständischen Familienunternehmen mit 12 Filialen und fast 100 Mitarbeitern ausgebaut.Diesen Unternehmergeist habe ich geerbt - und bin, ganz nach dem Motto wie der Vater so der Sohn“, ebenfalls in das Bäckerei- und Café-Geschäft eingestiegen.


Mehrfacher Neuanfang

Erst nach einem nicht beendeten Jura-Studium, einem Jahr in Amerika als Personalberater und einer Stelle in der Produktentwicklung eines Finanzdienstleisters bin ich in die Bäckerei meiner Eltern zurückgekehrt. Sie war damals in Schieflage geraten.


Sanierung und Neueröffnungen

Zusammen haben wir das Unternehmen umstrukturiert und innerhalb kurzer Zeit wieder auf ein solides Fundament gestellt. Im Zuge dieser Neustrukturierung haben wir in den darauffolgenden fünf Jahren zwei große Bäckereicafés konzipiert, geplant, neu eröffnet und erfolgreich zum Laufen gebracht. Das war natürlich nicht immer leicht. Doch das Lebenswerk meiner Eltern gemeinsam mit ihnen wieder auf gesunde Füße zu stellen, war ungemein lehrreich und jede Mühe wert.


Eigenes Cafékonzept

Als meine Eltern in Rente gingen und mein Bruder das Familienunternehmen im Jahr 2006 übernahm, war für mich klar: Ich will mein eigenes Café! Ich habe daraufhin das Konzept „Brot und seine Freunde“ in Frankfurt in einem kleinen Eckladen betrieben. Nach zehn Jahren war dann Schluss. Warum es „Brot und seine Freunde“ nicht mehr in Frankfurt gibt, erkläre ich dir  demnächst in einem separaten Blogpost. 



 


 

 

  • Das tue ich für dich 
    Ich teile hier meine jahrelange Erfahrung als PR-Beraterin mit dir und zeige dir, wie du dein Café zu einer Marke aufbaust und unterschiedliche Social-Media-Kanäle geschickt einsetzt. Du erfährst, warum eine gute Webseite für dein Café so wichtig ist und wie du als Cafébesitzer gute Pressearbeit machen kannst.  Dabei bin ich keine ausgewiesene Web- oder Social-Media-Spezialistin. Aber als PR-Profi kann ich gut Geschichten erzählen und gute Geschichten machen Marken.

Mehr Erfahren

Konzepte und Pläne

Auch durchdachte Konzepte kann ich gut. Dieser für dich sehr wichtige Punkt wird eine tragende Rolle bei Cafépreneur spielen. Denn nur mit einem überzeugenden Konzept inklusive Businessplan überzeugst auch du Vermieter und Banken von deinen Plänen.

 

Familientradition

Ich verbringe schon mein ganzes Leben in von der Gastronomie geprägten Familien. Meine Eltern, meine Tanten, meine Schwiegereltern, meine Cousine und nicht zuletzt Götz, mein Partner in Crime: Sie alle waren oder sind selbständig oder angestellt in der Gastronomie tätig. Da bleibt ganz schön was hängen.


Meine Umwege

Doch auch in meinem Leben ging es nicht immer geradeaus. Nach einiger Planlosigkeit nach dem Abi, einem Au-Pair-Aufenthalt in Frankreich und einem längeren Schleife als Biologisch-Technische-Assistentin, habe ich beschlossen: Ich mache jetzt das, was mir wirklich Spaß macht – und habe Germanistik studiert. Alle haben mich gewarnt: „Mit diesem Fach musst Lehrerin werden, sonst sitzt du später auf der Straße." Ich bin keine Lehrerin geworden, denn darauf hatte ich überhaupt keine Lust. Ich habe in fast allen Semesterferien Praktika gemacht und so Erfahrung im Bereich Journalismus und PR gesammelt. Ich habe mich in mein Studium gekniet, einen guten Abschluss hingelegt und bin anschließend als PR-Beraterin durchgestartet.


Cafépreneur

ist ein Projekt, in das  wir unser ganzes Herzblut stecken, das wir aber nebenberuflich vorantreiben. Und falls du dich fragst: Ja, wir sind auch privat ein Paar, haben eine gemeinsame Tochter und wohnen im schönen Frankfurt am Main.


Bloggerin

Damit du von Götz' Wissen und Erfahrung sowie meinen Kenntnissen rund um PR und Marketing profitieren kannst, verpacke ich alles in informative Blogposts. Nicht jeder liebt das Schreiben – für mich ist das jedoch ein echter Spaß – und ich freue mich darauf, diesen Blog mit ganz viel Leben zu füllen!


 

 

Sag' uns einfach, was dir gerade besonders unter den Nägeln brennt und wir werden versuchen, eine Antwort für dich zu finden. Entweder über unsere kostenlose Mini-Beratung oder mit einem Blogpost zu dem Thema. Schreib uns eine E-Mail, hinterlasse einfach einen Kommentar unter einem Blogeintrag oder sprich ganz persönlich und direkt mit uns. Wir freuen uns auf dich!

Und was noch?

Wir wollen hier auch unseren kleinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten, denn das Thema liegt uns am Herzen. Dabei geht es uns um einen ganzheitlichen Ansatz. Ökonomische Ziele stehen ganz oben, doch den sozialen und ökologischen Aspekten räumen wir einen hohen Stellenwert ein: Wir wollen dafür sorgen, dass dich dein Café finanziell trägt und geben dir Tipps, wie auch du einen kleinen Beitrag in Sachen Umweltschutz leisten kannst.


Auf deinen Erfolg als Cafépreneur!